Wie alles begann ...

1976 machte ein junges Paar mit zwei guten Bekannten eine Rundreise durch Peru. Die junge Frau und einer der Bekannten, das heutige Ehepaar Gabriele und Ulrich Doster, blieben und arbeiteten noch 2 Monate lang in einem einfachen Krankenhaus am Urubamba, einem Quellfluss des Amazonas.

Auch nach ihrer Rückkehr ließ das in Peru Erlebte die beiden nicht los. Zu dieser Zeit gab es bereits die ersten 3. Welt-Läden  so beschlossen sie im Jahr 1977, eine Gruppe zu gründen. Die Gründungsmitglieder - das heutige Ehepaar Doster, fanden damals etliche engagierte Mitstreiter. Einen Verein wollten sie zum damaligen Zeitpunkt allerdings nicht gründen, um sich nicht dem starren Korsett des Vereinsrechts unterwerfen zu müssen.

Sie verfolgten zum einen das Ziel, die Öffentlichkeit über die Probleme in den ärmsten Ländern der Welt zu informieren, zum anderen wollten sie erreichen, dass den kleinen Handwerkskooperationen faire Preise für ihre Waren gezahlt werden.

In der Marktstraße wurde 11 Jahre lang ein kleiner Laden betrieben und ein kleines Tagebuch über "Lust und Frust" beim Ladendienst geführt. Ein Eintrag vom 15.06.1990 lautet beispielsweise: "Neu im Angebot haben wir jetzt Seife aus Indien in 3 verschiedenen Geschmacksrichtungen. Nehme einen Satz mit zum Anriechen."

Leider musste der Laden mangels Rentabilität 1999 aufgegeben werden.

... und wie es dann weiter ging

Die Gruppe unterstützte und engagierte sich bei vielen Kirchenfesten.

Im Jahr 2000 wurde schriftlich festgehalten, dass die Dritte-Welt-Gruppe Teil der Evangelischen Kirchengemeinde Waldenbuch ist.

Im Jahr 2007 feierte die Dritte-Welt-Gruppe ihr 30-jähriges Bestehen mit einem Konzert von Grupo Sal, einer lateinamerikanischen Musikergruppe, in der Waldenbucher Stadtkirche St. Veith.

2011 beschloss die Gruppe dann, sich in EineWelt-Gruppe umzubenennen.

Mehr Informationen.. Weiter lesen

Am 29.11.2012 wurde in den Räumen der städtischen Bücherei-Zweigstelle (Grabenstraße 23) das [EineWelt-Lädle] eröffnet, das mit viel ehrenamtlichem Engagement in Kooperation mit dem Büchereiteam betrieben wird. Am 01.04.2015 wurde aus der kirchlichen Gruppe ein gemeinnütziger Verein EineWelt-Gruppe Waldenbuch e. V., der von 15 Gründungsmitgliedern "aus der Taufe gehoben" wurde.

An unseren [Zielen] hat sich bis heute praktisch nichts geändert. Durch Bildungsarbeit und den Verkauf von fairen Waren wollen wir die Lebensbedingungen der Kleinbauern und Produzenten in der "Dritten Welt" verbessern. Am 29.11.2012 wurde in den Räumen der städtischen Bücherei-Zweigstelle (Grabenstraße 23) das [EineWelt-Lädle] eröffnet, das mit viel ehrenamtlichem Engagement in Kooperation mit dem Büchereiteam betrieben wird.

Sicher sind auch Sie schon mit uns in Berührung gekommen - im [EineWelt-Lädle], auf dem Weihnachtsmarkt, als "Lieferant" oder Helfer bei der [Altpapiersammlung]. Vielleicht waren Sie auch schon unser Gast bei einer unserer Informationsveranstaltungen oder wurden beim Hobby- und Künstlermarkt von uns bewirtet. Oder Sie verfolgen unsere Artikel in den Stadtnachrichten und im Turmhahn, in denen wir immer wieder über aktuelle Probleme berichten oder über faire Produkte informieren.

EineWelt-Lädle Waldenbuch

 

Auf dem Graben 23

71111 Waldenbuch

Tel.: 07157 53 51 393

Öffnungszeiten

       
Di + Mi 15-18 Uhr
Do + Fr 10-18 Uhr
Sa     10-13 Uhr
Druckversion Druckversion | Sitemap
EineWelt-Gruppe Waldenbuch e. V.